Warum Ordensfrau

1981 Ordenseintritt – bis zur 1. Profess in Salzburg – Rel.-päd. Akademie und dreijähriges Juvenat in Wien – 06.08.1989 Ewige Profess.

Während meiner Studienzeit als Arbeitslehrerin in Klagenfurt lernte ich den Orden der Ursulinen kennen und schätzen. Durch die gemeinsam gestalteten Feste in Internat und Schule sowie durch das gemeinsame Gebet atmete ich den Geist der Schwestern ein, was mich faszinierte und anzog. Seit dreißig Jahren darf ich mein „JA zu Jesus“ in der Gemeinschaft der Schwestern nach dem Vorbild der Hl. Angela Merici mit und für viele Kinder und Jugendliche in Klagenfurt leben. Wichtig geworden sind mir dabei die gute Synthese von Gebet und Arbeit sowie die lebendige Christusbeziehung, die sich in der täglichen Eucharistiefeier, im Stundengebet, in der Meditation sowie im konkreten Miteinander erneuert und stärkt.

V lepi Pudjuni so mi moji starši, teta s. Christine, duhovniki in verno občestvo naše cerkve  vsadili vero v živega Boga, ki nas vedno kliče in ljubi. V srcu nosim globoko hvaležnost za to dragoceno darilo in milost. Zelo lepo je biti uršulinka!

Dodaj odgovor

Vaš e-naslov ne bo objavljen.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.